Dienstag, 14. Dezember 2010

Presseschau: Burda Style Januar 2011

Genau zeitlich passend zum Start meines Blogs hatte ich gestern die neue Burda im Briefkasten, so dass ich hier mit einer kleinen Presseschau beginnen kann.

Modell 108:


Eigentlich ein ziemlich simpler Schnitt, den es schon gefühlte 100 mal in zurückliegenden Heften gegeben hat. Hier jedoch aus einem effektvollen Stoff und auch der Gürtel bringt etwas für die Gesamtoptik.
Modell 105:

Als technische Zeichnung hat mir der Rock noch gefallen, aber das Modellfoto lässt ihn vorn in der Mitte ziemlich wuchtig aussehen; das ist für meinen Geschmack einfach zuviel Stoff.
Modell 113:
Der Rock gefällt mir! Lang und schmal, aber trotzdem genug Bewegungsfreiheit für große Schritte. Nur: wird die breite Passe womöglich den Bauchbereich optisch betonen? Ich habe einmal einen ähnlichen Rock genäht (burda 07-2004 Mod. 122) und mag ihn nicht so recht, weil ich den genannten Effekt befürchte - oder mir einbilde?
Modell 126A:


Mein Favorit in diesem Heft! Gut, ähnliche Schnitte hat es schon gegeben, aber dieser hier hat aus meiner Sicht den Vorteil, dass das Rückenteil schmal geschnitten ist, was ich günstig finde, weil man durch den breiten Schalkragen ja ohnehin schon viel Stoff an sich hängen hat. Man kann das Vorderteil leicht verändern, wenn man die Jacke wickeln können will.
Modell 129:

Eine interessante Schnittführung. Schaut auf den ersten Blick aus wie ein Shirt mit Shrug. Vielleicht, wenn ich den Ausschnitt höher lege...
Modell 125:

Hmm... Was hat sich der Designer dabei gedacht? Sieht ja ganz effektvoll aus, ich denke nur, dass man die Stofffülle im Oberteil mit einer gewissen Menge Oberweite ausfüllen sollte, damit es geschickt aussieht.
Modell 119:

Dieses kleine Shirt aus Leder zu arbeiten, finde ich eine gute Idee. Werde ich mir merken.
Modell 122:


Ein Shirt mit einem angenähten Schal - gute Idee; werde ich ebenfalls einmal im Auge behalten. Interessante Shirts kann man nie genug haben, finde ich.
Modell 133:


Ein sehr schönes Kleid, wenn man das passende Dekolleté hat!
Modell 135:


Auch diesen Blouson finde ich recht gelungen und kann mir vorstellen, dass er auch in den etwas größeren Größen noch gut aussehen kann. Ich glaube, viele Frauen mit Größen jenseits der 42 scheuen Tailliertes. Zu Unrecht, finde ich.

Faschingsmodelle: Für mich ein Ärgernis in den Monatsheften. Ja, ich weiß, viele Frauen nähen nur Faschingskostüme, deshalb ist es sicherlich für den Burda-Verlag interessant, diese Modelle in den Monatsheften unterzubringen, weil man auf diese Weise auch die regulären Modelle bewerben kann. Ich persönlich würde mir dafür ein Sonderheft wünschen.

Gut finde ich die Heft-Rubrik "Styling", wo Modellkombinationen und passende Accessoires gezeigt werden. Ob man chic angezogen ist, hängt doch vielfach davon ab, ob die Kombination der einzelnen Kleidungsstücke, die richtige Farbwahl und die passenden Accessoires gelungen ist. Selbst wenn man sich als Frau sicher auf diesem Gebiet fühlt, kann die eine oder andere Anregung nicht schaden.

Wie man unschwer merken kann: eine ebenso subjektive wie unvollständige Presseschau. Aber ich wollte weder objektiv noch vollständig sein.

1 Kommentar:

  1. I am looking for this post it's all information is really helpful for me and other users.

    Kids Wholesale

    AntwortenLöschen